698
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-698,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Dunst liegt über dem riesengroßen westafrikanischen Markt. Frauen in bunten Kleidern und kunstvoll um den Kopf geschlungenen Tüchern, laut redend, gestikulierend, leidenschaftlich …
.
Ich entdecke die Stände der Perlenhändler: Dicke Stränge von Ton- und Glasperlen liegen auf dem staubigen Boden. Zum ersten Mal sehe ich den afrikanischen Bernstein, opak, in sattem Gelb. Wunderschön. Ich verliebe mich auf den ersten Blick in die magischen Schätze aus uralten Zeiten. Ich lernte, dass Schwarzafrika in der einheimischen Sprache Farafina heißt.
.
Damals fange ich an davon zu träumen, aus diesen Perlen Ketten, Armbänder und Ohrringe zu zaubern. Mein Traum entsteht und später wird er Wirklichkeit, daheim in Nürnberg. Was lag näher als meine Schmuckwerkstatt Farafina zu taufen.
DSC_1157
HANDGEFERTIGTE KETTEN, ARMBÄNDER UND OHRRINGE
AUS GLASPERLEN, TONPERLEN, BRONZEAMULETTEN UND ALTEM AFRIKANISCHEN BERNSTEIN

Gerne fertige ich für Sie Ihr individuelles Schmuckstück an. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine Nachricht über das Kontaktformular, so können wir das Design, die Kosten und weitere Details besprechen.

 

Und hier können Sie direkt einkaufen! >>

 

Ich versende Ihr neues Lieblingsschmuckstück auch europaweit!
ÜBER MICH

Als Entwicklungshelferin war ich seit den siebziger Jahren in mehreren Ländern Afrikas tätig. Mein privates Interesse galt dabei der reichen Kultur der Völker, bei denen ich zu Gast war. Der traditionelle Schmuck der Menschen, dessen Herkunft und Bedeutung hatten es mir besonders angetan. Ich durchstöberte die Märkte auf der Suche nach alten Schätzen, schaute ghanaischen Handwerkern bei der Herstellung von Puderglasperlen zu, verfolgte in Burkina Faso das Entstehen von Bronzeperlen aus der verlorenen Form und lernte im Niger die Metallschmiedearbeiten der Tuareg kennen.

Nach meiner Rückkehr wollte ich in Verbindung bleiben mit meiner afrikanischen Geschichte und sie verknüpfen mit dem Hier und Jetzt in Deutschland.

Ich begann, außergewöhnliche Schmuckstücke zu kreieren und so eine Brücke zu schlagen zwischen Zeiten und Kulturen. In jedem meiner mit viel Liebe handgefertigten Unikate steckt universelle Energie und persönliche Erfahrung.

1976
Afrika

Entwicklungszusammenarbeit, 35 Jahre
Frauenförderung in 12 afrikanischen Ländern

2013
Haiti

Entwicklungszusammenarbeit, 4 Jahre
Beratung von Menschenrechtsorganisationen

2017
Deutschland

Gründung von Farafina, afrikanisch inspirierter Schmuck

.

Inga Nagel
Marienstraße 15, 90402 Nürnberg

Mobil: +49 (0)176 – 45 85 15 56